... so erkennen Sie Web-Barrieren

Tim Berners Lee entwickelt HTML 1989 am Cern in Genf. Ziel dieser Entwicklung war es, grosse Mengen an wissenschaftlichen Dokumentationen strukturiert auszutauschen. Auf die grafische Aufbereitung wurde zu diesem frühen Zeitpunkt kein Gewicht gelegt. Nach der Freigabe des Internets 1993 für die Öffentlichkeit und damit für kommerzielle Zwecke, kam sehr bald der Wunsch auf, Internetseiten ähnlich wie Printprodukte grafisch zu gestalten.

Da HTML keine Möglichkeiten bietet, grafische Elemente zu positionieren, wurde dazu die Tabellenfunktion zweckentfremdet. Das Wissen um die Verwendung von Tabellen zur Positionierung bürgerte sich durch die breite Anwendung von HTML-WYSIWYG-Editoren ein.

Strukturierter Text verliert jedoch durch das Abfüllen in Tabellenzellen seine Struktur und den Sinn. Gleichzeitig wurden Möglichkeiten gesucht, HTML unabhängig von seiner Struktur grafisch zu formatieren. Um die Trennung von Inhalt und Gestaltung zu ermöglichen, wurde 1998 CSS Level 2.1 eingeführt.

Um die Problematik von tabellenbasierten Layouts zu illustrieren, haben wir unsere Startseite in dieser Form nachgebaut. Die beiden folgenden Links öffnen unsere Startseite einmal als tabellenbasierte und einmal als CSS-basierte Seite in einem neuen Browserfenster.

Mit diesen beiden neuen Fenstern bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die folgenden drei Aufgaben durchzuarbeiten, um die Unterschiede zu verstehen.

Aufgaben

  1. Durch Befehl oder Control + kann eine Seite im Browser gezoomt werden.
  2. Befehl oder Control P druckt eine Seite.
  3. Alles (bei beiden Seiten) auswählen und über die Zwischenablage in (jeweils) einen Texteditor kopieren und die dementsprechenden Resultate betrachten.

Sie befinden sich hier:

Home / Accessibility / Barrieren